Veröffentlicht am

Eingebrocktes

Manchmal bleiben ein paar Reste. Nudeln, Kartoffel, Grillwürstchen, Brötchen. Da schafft dann selbst der Schneck nicht seinen Teller leer zu esssen. Aber meistens kann man noch tolle Sachen aus des Resten machen. 

Aus einem Teller übrig gebliebener Nudeln kann man zum Beispiel knusprige Butternhudeln machen. Aus alten Brötchen kann man Semmelbrösel machen. Aber noch viel besser ist es aus Brötchen (auch wenn sie noch gar nicht so alt sind 😉) Eingebrocktes zu machen. Kleingepflückte Brötchenstückchen werden einfach mit leckerem, warmem Kakao übergossen und richtig durchgeweicht.

Das schmeckt. Und der Schneck weiß ganz genau, wenn die blauem Tasse mit den Sonnenblumen aus dem Schrank geholt wird, ist es soweit – es gibt Eingebrocktes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*