Veröffentlicht am

Monster-Matsche

eier

Neulich hat sich der Schneck mal wieder ein Essen gewünscht – und es waren diesmal nicht Butternudeln! Es ist eher ein Essen, von dem ich erstaunt bin, dass er es mag. Wahrscheinlich kommt dem kleinen Faulpelz die Konsistenz entgegen, denn man muss eigentlich nicht Kauen.

Es gibt also Matschkartoffeln mit süß-sauen Eiern. So eine senfarme Variante der Senfeier. Das Gute ist, dass man wirklich nicht viele Zutaten braucht. Eigentlich hat man immer alles da.

Für drei großzügige Portionen benötigen wir:

  • Kartoffeln (ca. 6 Stück)
  • 6 Eier
  • 75 g Butter
  • Mehl
  • 500 ml Wasser
  • Essigessenz
  • Senf
  • Zucker

Die Kartoffeln werden wie gewohnt geschält, gekocht und (ggf. nach Familienrezept) zu Quetschkartoffeln verarbeitet. Bei uns geschieht das mit Milch und Butter bis zur passenden Konsistenz.

eier1

Für die Soße wird die Butter in der Pfanne geschmolzen, leicht angebräunt und mit ca. 6 TL Mehl angedickt. Alles leicht braun werden lassen. Nun nach und nach das Wasser aufgießen und gut verrühren.
Jetzt geht es ans Würzen. Da muss man nicht zögerlich sein. Einen Schuss Essig (ca. 2 EL) und mindestens 6 EL Zucker gehören in die Soße. Außerdem noch 2 TL Senf. Alles gut verrühren und den Geschmacksnerven zur Probe stellen – eventuell nachwürzen.
Zum Schluss werden die Eier in die Soße geschlagen und von beiden Seiten in der Soße gegart.

eier2

Werden Kartoffeln und Soße parallel zubereitet, kommt alles zur gleichen Zeit heiß auf den Teller. Die eigentliche Kunst besteht nun aber darin das Essen appetitlich anzurichten – es ist schon etwas matschig – also kommt das Matschmonster mit Eieraugen auf den Teller.
Guten Appetit.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*