Veröffentlicht am

Sonntagsbeutel

Wenn ich nähe, mache ich gern Sachen, die auch praktisch sind – mal abgesehen von der einen oder anderen saisonalen Deko. Umso mehr hat es mich gefreut, dass mein lieber Mann einen sehr praktischen Wunsch hatte.

Er wollte einen Brötchenbeutel. Jeden Sonntag gibt es bei uns morgens frische Brötchen vom Bäcker zu Frühstück. Die wurden bisher immer in ollen Papiertüten transportiert. Um der Umwelt wenigstens einen kleinen Gefallen zu tun (und mit einem hübschen, maßgeschneiderten Accessoire unterwegs zu sein) habe ich einen Sonntagsbeutel genäht. Das geht ganz einfach.

Ich habe einen schlichten Außen- und einen blumigen Innenstoff ausgesucht und je ein Rechteck von 82 x 47 cm ausgeschnitten. Auf den Außenstoff habe ich die Bestimmung des Beutels gemalt – also Brötchen draufgeschrieben.

Außerdem habe ich noch Teile für die Henkel (je zweimal 7 x 27 cm), eine Innentasche (15 x 30 cm) und eine aufgesetzte Außentasche (etwa 20 x 20 cm) zugeschnitten.

Die Henkel sind jeweils rechts auf rechts aus Außen- und Innenstoff zu kleinen Schläuchen genäht. Die blumige Außentasche hat an der oberen Kante einen Saum bekommen und wurde an drei Seiten auf eine Hälfte des Außenstoffes aufgenäht. Die schlichte Innentasche hat an der oberen Kante ebenfalls einen Saum bekommen, die offene Seite habe ich schon mal knapp zugenäht.

Jetzt kommen die Einzelteile zusammen: Auf den Außenstoff wird jeweils auf eine Hälfte an der oberen langen Kante ein Henkel festgesteckt – hierzu habe ich mir die Mitte des Stoffes mit Nadeln markiert. Der blumige Innenstoff kommt jetzt als Deckel (rechts auf rechts) obendrauf und nun wird die lange Kante (mit den Henkeln) einmal zusammengenäht.

Jetzt wird das große Stoffstück so zusammengelegt, dass die passen Stoffe jeweils rechts auf rechts aufeinander liegen – die eben gefertigte Naht liegt nun auch aufeinander. Hier wird jetzt die Innentasche zwischen die zwei blumigen Stoffteile gelegt (auf oben und unten achten!).
Nun wird das ganze Teil ringsum zu genäht – bis auf eine Wendeöffnung im Blumenstoff.

Da der Beutel einen kleinen Boden bekommen soll, habe ich nun jeweils noch die vier Ecken abgenäht. Das habe ich für den keinen Müllbeutel ebenfalls gemacht – da erkennt man es ganz gut.

Nun kann der Beutel gewendet und die Wendeöffnung geschlossen werden. Fertig ist der Sonntagsbrötchenbeutel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*